Gabionen sind die neuen Allrounder in Garten- und Ortsgestaltung

Gabionen sind schnell und unkompliziert aufgestellt. Erkundige Dich aber bei Deinem heimischen Bauamt, ob Du ab einer bestimmten Größe eine Genehmigung einholen musst. Als Sichtschutzmauer anstelle des Gartenzauns, als Gartenbank mit Holzauflage, Einfassung der Kräuterschnecke oder als dekoratives Element mitten im Kreisverkehr: Gabionen nehmen zunehmend den Platz gemauerter Elemente ein. Die verzinkten Gitterkäfige sind extrem langlebig und werden seit langem zur Befestigung von Böschungen eingesetzt.

Es gilt nun, das Fundament sorgfältig vorzubereiten. Besonders bei Gabionen, die höher als breit sind, sollte zur Montage ein Fachmann zurate gezogen werden. Schließlich soll die tonnenschwere Steinmauer nicht umfallen.

Gabionen: Die Füllung

Nach fachgerechter Montage des verzinkten Gitterkorbes kannst Du mit dem Befüllen beginnen. Auch hier gilt es, sorgfältig zu arbeiten: Entstehen im unteren Bereich zu viele große Abstände, wird die Mauer im oberen Bereich womöglich schwerer und kippt um.

Der Gitterkorb kann mit unterschiedlichen Gesteinsarten befüllt werden. Durch die unterschiedlichen Farben und Strukturen kann man beispielsweise mit Basaltsteinen, Lavasteinen, Quarz und rotem Granit reizvolle Akzente setzen. Hier solltest Du auf das spezifische Gewicht der unterschiedlichen Gesteinsarten achten. Leichtes, poröses Gestein eignet sich nicht für den bodennahen Bereich.

Akzente

Auch mit farbigen großen Glasbrocken kann man die Steinmauer zu etwas Besonderem machen.

In der Online-Kiesgrube Schotterberg kannst Du Deine eigene Gesteinsmischung selbst zusammenstellen. Die Gesteinsarten variieren nicht nur in Aussehen und Qualität, sondern auch im Preis. Ardennen grau ist ein der günstigsten Gesteinsarten. Jaspis und Kristallquarz gehören zu den teureren Gabionen-Steinen und setzen hier und da Akzente.

In 3 - 21 Werktagen bei dir

In 3 - 21 Werktagen bei dir

In 3 - 21 Werktagen bei dir

Google Bewertung
5.0
Basierend auf 12 Rezensionen
×